Veranstaltung

25. Sep 2019 – 11. Okt 2019

Entschleunigen…und ankommen!

Ein neuer Blick auf die längste Straße der Stadt

Als eine der wenigen Nord-Süd-Verbindungen in der Ruhrregion verbindet die verkehrsintensive Kurt-Schumacher-Straße auf 7,5 km Länge die Stadtzentren Altstadt und Buer. Dazwischen entwickeln sich entlang der Verkehrsachse die Wirkungsstätte des FC Schalke 04, eine Agglomeration von Freizeitangeboten, Gewerbe- und Büroflächen sowie Grün- und Wasserflächen. Ziel der Verkehrsplanungen war stets die Optimierung des Verkehrsflusses, z.B. durch strukturell prägende Bauten wie die „Berliner Brücke“, eingeweiht 1965 durch Willy Brandt.

Doch benötigt die Verbindungsstraße in der geografischen Mitte der Stadt in Zeiten des Umdenkens aufgrund des Klimawandels, des stark gewachsenen Verkehrsaufkommens und neuerMobilitätskonzepte nicht auch ein Umdenken der Planungsziele? In einem zweiwöchigen Planungsworkshop wollen wir uns mit der längsten Straße der Stadt, ihren Qualitäten, Fragmenten, Chancen und Visionen beschäftigen. Die Bürger sind zum Start des Workshops und zur Diskussion der Ergebnisse eingeladen.

Workshopteilnehmer

Team Ulrike Bega

CEO SymbioticA, Büro für Architektur, Städtebau und nachhaltige Entwicklungsstrategien, Tirana/Düsseldorf
Team Studierende Stadt und Raumentwicklung „Grand Gelsenkirchen Road“, Prof. Tim Rieniets, Leibniz Universität Hannover

Mittwoch, 25.09.2019

Öffentliches Kolloquium zur Eröffnung

mit Impulsvorträgen zu Stadtgeschichte, städtebaulicher Entwicklung des Umfelds sowie historischen und aktuellen Zielsetzungen der kommunalen Verkehrsplanung

Freitag, 11.10.2019

Öffentliches Abschlusskolloqium

  • Präsentation der Ergebnisse des Workshops
  • Abschlussdiskussion mit Resümee
  • Ausklang

Veranstalter: BDA Gelsenkirchen im Rahmen der Landesreihe
Stadt in Bewegung – mobil ökologisch lebenswert

 

Ort

stadt.bau.raum Gelsenkirchen
Boniverstraße 30
45883 Gelsenkirchen
Google Maps