Architekturpreis NRW

Architekturpreis des BDA Landesverbandes NRW

Der Bund Deutscher Architekten BDA, Landesverband NRW, lobt seit 1998 im dreijährigen oder vierjährigen Turnus den „Architekturpreis Nordrhein-Westfalen“ aus.

Seine Verleihung dient der Förderung der Baukultur im Lande Nordrhein-Westfalen. Er soll dazu beitragen, Qualitätsmaßstäbe in der zeitgenössischen Architektur zu setzen und die öffentliche Auseinandersetzung mit diesem Thema zu befruchten.

Der Architekturpreis NRW steht unter der Schirmherrschaft des jeweiligen Bauministers des Landes NRW.

Wer und was wird ausgezeichnet?

Die Auszeichnung wird für herausragende baukünstlerische Leistungen im Bereich der Architektur und des Städtebaus vergeben, wobei die Fertigstellung der Bauten und Bauensembles nicht länger als fünf Jahre zurückliegen darf.

Ausgezeichnet werden Architekten / Architektinnen und Bauherren / Bauherrinnen gemeinsam, denn nur aus der guten Zusammenarbeit beider geht ein qualitativ hochrangiges Ergebnis hervor.

Ein „Preis der Preisträger“

An dem Wettbewerb „Architekturpreis Nordrhein-Westfalen“ können nur Architekten und Bauherren teilnehmen, die zuvor bereits auf städtischer oder regionaler Ebene an einem Auswahlverfahren des BDA teilgenommen und dort eine Auszeichnung erhalten haben.

Es handelt sich um folgende vorausgehende Verfahren:

  • Auszeichnung guter Bauten des BDA Aachen
  • Auszeichnung guter Bauten des BDA Arnsberg-Südwestfalen
  • Auszeichnung guter Bauten des BDA Bergisch Land
  • Auszeichnung guter Bauten des BDA Bochum-Hattingen-Herne-Witten
  • Auszeichnung guter Bauten des BDA Bonn-Rhein-Sieg
  • Auszeichnung guter Bauten des BDA Dortmund-Hamm-Unna
  • Auszeichnung guter Bauten des BDA Düsseldorf
  • Auszeichnung guter Bauten des BDA Essen
  • Kölner Architekturpreis
  • Auszeichnung guter Bauten des BDA Linker Niederrhein
  • Auszeichnung guter Bauten des BDA Mülheim/Ruhr
  • Auszeichnung guter Bauten des BDA Münster - Münsterland
  • Auszeichnung guter Bauten des BDA Ostwestfalen-Lippe
  • Auszeichnung guter Bauten des BDA Rechter Niederrhein
  • Auszeichnung guter Bauten des BDA Vest Recklinghausen und Gelsenkirchen
  • Auszeichnung guter Bauten des BDA Wuppertal

Die Jury

Die Jury besteht aus mindestens drei Architekt/innen, deren Büro und Wohnsitz außerhalb Nordrhein-Westfalens liegt, einem Architekturjournalisten oder –publizisten und einer Persönlichkeit des öffentlichen Lebens.

Ein Vertreter des Auslobers, in der Regel der/die Landesvorsitzende/r, nimmt als Berater ohne Stimmrecht teil.

Die Jury besichtigt die Objekte nicht. Vielmehr werden zur Jurysitzung Berichterstatter eingeladen, die alle ausgezeichneten Objekte der vorhergehenden Verfahren „Auszeichnung guter Bauten“ aus eigener Anschauung kennen.

Die Jury vergibt bis zu 10 gleichrangige Auszeichnungen.

Aus dem Kreis der Auszeichnungen wählen die Mitglieder des BDA NRW in einem schriftlichen Wahlverfahren die Arbeit, die den Architekturpreis Nordrhein-Westfalen erhalten sollte. Das Ergebnis der Wahl wird am Tag der Preisverleihung bekannt gemacht.

Preis und Preisverleihung

Der Architekturpreis Nordrhein-Westfalen ist nicht dotiert.

Preisträger und Ausgezeichnete erhalten im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung eine Urkunde, die Bauherren zusätzlich eine Plakette, die am prämierten Objekt angebracht werden kann.

Alle teilnehmenden Arbeiten werden ausgestellt und in einem Katalog veröffentlicht.

Preisträger und Ausgezeichnete des Architekturpreises NRW werden vom BDA Landesverband NRW zur Teilnahme am Architekturpreis „Große Nike“ des BDA Bundesverbandes nominiert, der alle drei Jahre ausgelobt wird.

Informationen über die Preisträger 2015 finden Sie hier:  Architekturpreis NRW 2015

Informationen über die Preisträger 2011 finden Sie hier:  Architekturpreis NRW 2011

Informationen über die Preisträger 2007 finden Sie hier:  Architekturpreis NRW 2007

 

Preview