AFR | Denk mal. – Gebäude als Erinnerungsstücke
AFR | Denk mal. – Gebäude als Erinnerungsstücke
Denk-mal auf dem Kölner Heumarkt - in der Fassung von 2007, anonym - Foto: Jörg Beste

13.01.14
Köln

Erste Veranstaltung des Architektur Forum Rheinland aus dem Jahresprogramm 2014 in Kooperation mit Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz und LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland

Montag, 13. Januar um 19.30 Uhr im Domforum Köln, Domkloster 3

Denk mal. - Gebäude als Erinnerungsstücke

Der Begriff "Denkmal" ist mehrdeutig und wird für Erinnerungsorte für Personen und Ereignisse wie auch für Gebäude oder sogar Grünelemente verwendet. Sollen Denkmäler an schreckliche Ereignisse erinnern, werden sie sogar zu "Mahnmälern". Alle gemeinsam sind Bestandteile unserer Erinnerungskultur, die geschichtliche und gesellschaftliche Entwicklungen im Gedächtnis erhalten möchte. Am Beginn der Auseinandersetzung mit dem Thema "Denkmalschutz" steht hier die Auseinandersetzung mit dem "Andenken" und der Erinnerung als Ausgangspunkt des "Denkmal-Gedankens".

Wie hat sich der Denkmal-Begriff entwickelt?
Weshalb und woran wollen wir uns denn erinnern?
Woran sollen wir bei Denkmälern eigentlich denken?
Welchen Beitrag leisten dabei Gebäude als Erinnerungsstücke?

Diese Fragestellungen sollen von verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden: Einmal in ihrer Entwicklung in der Innensicht des Architekten und Denkmalpflegers und zum anderen von der Außenperspektive des beobachtenden und interpretierenden Fotografen.

Vorträge:

Prof. Dr. Jörg Schulze
, Architekt und Denkmalpfleger, Bonn 

Reinhard Matz
, Fotograf, Köln

Das gesamte Jahresprogramm 2014 des AFR finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Programm des AFR erhalten Sie hier.

Seite drucken

Seite versenden